Loading
http://psyline.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/slideshow.slider_image_01gk-is-94.jpglink
http://psyline.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/slideshow.slider_image_02gk-is-94.jpglink
http://psyline.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/slideshow.digital-world-1gk-is-94.jpglink
http://psyline.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/slideshow.digital-world-2gk-is-94.jpglink
http://psyline.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/slideshow.digital-world-3gk-is-94.jpglink

Sprach- und kulturfreie Intelligenzmessung

Sprach- und kulturfreie Intelligenzmessung für Kinder im Alter von 5,5 - 17 Jahren

Angesichts der zunehmenden Zahlen von Zuweisungen von Kindern mit Migrationshintergurnd zu Sonderschulen, bieten wir seit September 2006 ein umfangreiches, sprach- und kulturfreies Testverfahren zur Intelligenzmessung in unserer Praxis an.

 


Bildung ist eine Grundvoraussetzung für eine friedliche Gesellschaft, die Sprache ist der Schlüssel zur Bildung und somit zur Integration. 

Ohne Sprache ist kein Denken möglich, denn das Denken ist in hohem Maße das innere Gespräch mit sich selbst. Die menschliche Sprachkompetenz determiniert den menschlichen Verstand, die Bildung und unsere gesamte Kultur.

Entsprechend ist ein Spracherwerb ohne gleichzeitigen Kulturerwerb nicht denkbar. Erst über die Sprache wächst ein Kind in die menschliche Kultur hinein und bildet eine persönliche und gesellschaftliche Identität aus.

Darüber hinaus stellt die sich entwickelnde Sprache ein hoch effizientes Kodier- und Steuerungssystem zur Verfügung, das nicht nur die Kommunikation ermöglicht, sondern auch die Gedächtnisfähigkeit und die Problemlösefähigkeit begünstigt.

Wir möchten nachweisen, dass das Intelligenzniveau vieler ausländischer Kinder mit den an unseren Schulen und Sonderschulen eingesetzten Verfahren oft unterschätzt wird und dem so genannten sonderschulpädagogischen Förderbedarf oftmals ein zunächst reines Sprachproblem zugrunde liegt. In den Niederlanden gibt es bereits umfangreiche Studien zu diesem Thema und es wird Zeit, dass sich auch bei uns auf diesem Sektor etwas bewegt.

Die defizitären Sprachfähigkeiten münden in einen Teufelskreis sich aufschaukelnder Wissens- und Lerndefizite. Ein Forscherteam aus der Schweiz hat 2003 in einer Untersuchung an Sprachheilschulen aufgezeigt, dass Sprachdefizite sogar zunehmend zu einem immer weiter absinkenden Intelligenzquotienten führen, das heißt, dass die betroffenen Schulkinder allmählich in ihrem Lernvermögen immer mehr einbüßen.

Die Folge ist eine heranwachsende Generation von  Jugendlichen ohne Zukunftsperspektive. Der Weg in die Arbeitslosigkeit oder sogar in die Kriminalität scheint vorprogrammiert.

Solche Entwicklungen können weder im Sinne der Migranten noch im Sinne unserer Gesellschaft sein.